Meine kleine Heimat

Meine kleine Heimat

Ein Vortrag über Armenien mit Armine Ruhland

Die Evangelische Kirchengemeinde Arnstadt lädt zu einem Gemeindenachmittag über Armenien ein am Samstag, 17.2.2024 um 16:30 Uhr im Gemeindesaal, Pfarrhof 4 in Arnstadt

Hand aufs Herz: Was wissen Sie von Armenien? Ein kleines Land irgendwo in der Kaukasusregion? Sie kennen einen Witz vom Sender Jerewan? Der Cognac, der nicht so genannt werden darf, soll ein Hochgenuss sein. Und-ach ja, da war ja gerade wieder Krieg- fast vergessen, kaum benannt bei uns.

Armine Ruhland nimmt Sie in Wort und Bild auf eine Reise in ihre Heimat mit. Ihr Vortrag wird umrahmt von armenischer Musik: Den berührenden Klängen des Duduk, dem Nationalinstrument der Armenier, aber es werden auch Scharakans erklingen, das sind ergreifende Gesänge aus der uralten armenischen Liturgie.

Anita Meinig und Mikle und Gabi Damm werden anhand eigener Bilder von der Familie berichten, die bereits im Krieg 2020 aus Bergkarabach mit ihren 4 Kindern nach Armenien flüchten musste und nun trotz ihrer noch immer sehr schwierigen Lebensbedingungen andere Geflüchtete bei sich aufgenommen hat. Der Erlös dieses Abends ist für eine Solaranlage für diese Familie bestimmt, um ihnen das Leben ein wenig zu erleichtern.

Sie werden auch in den Genuss des landestypischen Brotes Lavash kommen, das im Tonir, einem Erdofen, gebacken wird. Dazu gibt es eine Legende- warum die Armenier unbedingt immer Lavash essen sollen…

Herzliche Einladung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*